LGBTQ*+

Die Aidshilfe Oberwallis setzt sich für die Förderung der sexuellen Gesundheit der LGBTIQ+ Community ein. Mit spezifischen Versanstaltungen und Kampagnen wird die sexuelle Gesundheit er LGBTIQ+ Community gefördert. Dazu wird mit dem Verein Queer Wallis zusammengearbeitet.

Weiter bietet die Aidshilfe Oberwallis Beratungen zu PREP und anderen Schutzmöglichkeiten an.

Beratungsstelle

Finden Sie sich im LGBT-Buchstabensalat nicht zurecht? Suchen Sie Unterstützung bei Ihrer persönlichen Identitätsfindung oder bei einem Coming-Out? Haben Sie Fragen zu sexuellen / romantischen Orientierungen oder der eigenen Geschlechtsidentität? Welche Präventionsangebote bestehen für die Queer-Community im Oberwallis?

Fragen Sie querfeldein alles, was Sie über die Queer-Community wissen möchten. Wir leisten Ihnen Unterstützung unter anderem in folgenden Themen:

  • Wir beraten Sie in persönlichen, gesundheitlichen und rechtlichen Fragen
  • Wir unterstützen Sie in Ihrem Identitätsfindungsprozess
  • Wir begleiten Sie bei Ihrem Coming-In und Coming-out
  • Wir vernetzen Sie mit queerfreundlichen Anlaufstellen (Ärzt*innen, Therapeut*innen, usw.)
  • Wir vermitteln Sie bei Fragen zu Sex und Drogen an die entsprechenden Kontakte weiter

Gerne laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch ein oder beantworten Ihre Fragen telefonisch oder per Mail.

Ziele

Die Aidshilfe Oberwallis setzt sich für die Förderung der sexuellen Gesundheit queerer Menschen ein. Sie engagiert sich unter anderem für:

  • die Gleichstellung aller Geschlechter
  • die Förderung der Sichtbarkeit und Akzeptanz queerer Menschen
  • die Aufklärung zu Fragen im Bereich der Selbstfindung und Sexualität
  • die Eindämmung der Verbreitung von HIV und STI (sexuell übertragbaren Infektionen)
  • Präventionsprojekte für die sexuelle Gesundheit queerer Menschen (v.a. M*SM*)
  • Schutz vor Diskriminierung
  • Intersektionalität

MSM - Männer, die Sex mit Männern haben

Zweimal im Jahr (in den Monaten Mai und November) führen wir Test-Kampagnen durch, bei welchen Sie sich auf sexuell übertragbare Infektionen vergünstigt testen lassen können.

Gewisse sexuell übertragbare Infektionen sind bei Männern*, die Sex mit Männern* besonders verbreitet.

Wie häufig sollten wir uns testen, Dr. Gay?

  • Wer Sex mit Männern hat: mindestens einmal pro Jahr
  • Wer Sex mit etwa 10 Männern im Jahr hat: alle sechs Monat
  • Wer Sex mit etwa 20 Männern im Jahr hat: alle drei Monate
  • Wer PrEP nimmt oder HIV-positiv ist: regelmässig bei der Verlaufskontrolle

Schützen Sie sich selbst und Ihre Mitmenschen, indem Sie sich regelmässig testen lassen.

Was wird getestet?

  • HIV
  • Syphilis
  • Chlamydien
  • Tripper (Gonorrhoe)
  • Hepatitis

Mehr Informationen zu sexuell übertragbaren Infektionen finden Sie hier.

Die PrEP

Möchten Sie sich präventiv vor HIV oder anderen STI schützen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

November-Kampagne

Wann war Dein letztes Mal?

Bis Ende November läuft unser Kampagnen-Monat zu HIV und sexuell übertragbaren Infektionen. HIV, Chlamydien, Syphilis und Gonorrhoe können zu einem Set-Preis von CHF 75.- getestet werden.

Das Angebot richtet sich an alle Männer*, trans und non-binären Personen, die Sex mit Männern* haben.

Auch Jugendliche mit Jahrgang 2001 oder jünger profitieren von vergünstigten Tests. Der Set-Preis beträgt für sie CHF 25.-.

Melden Sie sich bei der SIPE Oberwallis für einen Termin.

M*SM* bedeutet: Das Angebot richtet sich an alle Männer, unabhängig vom Geburtsgeschlecht.